Winterurlaub im Gletscher Chalet im Stubaital

Winterurlaub im Gletscher Chalet – Powder, Hüttenzauber und urige Gemütlichkeit

Im Februar 2015 wollten mein Bruder und seine Freundin zu uns nach Tirol kommen. Wir mussten nicht lange überlegen, wo wir mit den beiden einen tollen Winterurlaub verbringen. Unsere Wahl fiel auf das Gletscher Chalet im Stubaital.

Warum das Gletscher Chalet?

Ganz klar, weil es im Stubaital immer guten Powder gibt und das Gletscher Chalet das passende Hütten-Feeling dazu liefert. Und da ich die Gastgeberin gut kenne, wusste ich, dass es dort nur top sein kann.

Powder Gletscher Chalet im Stubaital

Powder!!!!!

Unser Plan. Einfach keinen Plan machen.

Wozu sich den Kopf zerbrechen. Wir wussten, dass wir 4 tolle gemeinsame Tage verbringen wollten. Außerdem versprach uns das Gletscher Chalet genau das, wonach alle von uns suchten: Einfach mal nix tun. Sich keine Sorgen machen. Sich nicht über die Arbeit ärgern. Einfach abschalten inmitten einer zauberhaften Winterlandschaft. Ja, und da ist halt noch der gewisse luxuriöse Touch, den man im Gletscher Chalet als Sahnehäubchen dazu bekommt.

 

Der erste Eindruck.

Als wir die Tür zu unserem Chalet öffneten…kam uns ein wohlriechender Geruch von Zirbenholz entgegen. Ab da haben unsere Gehirne abgeschalten und wir haben den Urlaubsmodus aktiviert.

Wir rannten wie aufgeregte Kinder durchs Chalet und bestaunten jeden Raum. Das Bad war der Hammer. Eine großzügige Regendusche wartete auf die erste Inbetriebnahme. Das Waschbecken war aus einen einzigen Stein geformt und der Stein-Fußboden fühlte sich herrlich unter den Füßen an.

Die Schlafzimmer sind reine Kuscheloasen. Und zu jedem Schlafzimmer gab es ein eigenes Badezimmer. Genial. So hatte jedes Pärchen seine Privatsphäre.  😉

Sofort checkten wir das W-Lan und posteten gleich unsere ersten Eindrücke.

Nach dem langanhaltenden ersten Hype…brachten wir endlich unser Gepäck ins Chalet.

Tipp: Wir wussten, dass es eine voll ausgestattete Küche gibt. Also haben wir vorher bissl was zum Kochen eingekauft und mitgebracht.

Den ersten Abend kochten wir gemeinsam und stießen auf unseren bevorstehenden Urlaub an.

Blick aus Fenster des Gletscher Chalets

Blick aus dem Chalet

Die Tage im Gletscher Chalet.

Morgens gab es immer ein sehr großzügiges und liebevoll hergerichtetes Bergfrühstück mit Milch, Orangensaft, Wurst, Käse, Marmelade, Brötchen, Müsli und und und. Es wurde uns direkt ins Chalet gebracht. Kein nerviges Hotelfrühstück mit 30 anderen Gästen und Buffet. Nein. Sondern ein privates und gemütliches Almfrühstück im morgendlichen Schlapper-Look. Yeah!

Tagsüber haben wir die Ski-Pisten der Umgebung unsicher gemacht. Man ist super schnell beim Stubaier Gletscher und wir konnten die ersten Runs vor allen anderen genießen.

Abends entspannten wir in der eigenen, kleinen Privatsauna. Wir steckten kleine mitgebrachte Fackeln in den Tiefschnee und schauten, durch das Saunafenster, den kleinen Lichtspiel zu. Mutig rannten wir den kleinen Hügel hinauf und machten fix einen Schnee-Engel im tiefen Powder.

Chalet Bergfex des Gletscher Chalets in Tirol

Unser Chalet mit Privat-Sauna (rechts)

Unsere Urlaubs-Highlights.

Nachtwanderung bei Monschein und klarem Sternenhimmel.
Direkt vom Gletscher-Chalet aus, führt ein kleiner Wanderweg Richtung Neustift. Mit unseren Stirnlampen ging es in die Nacht hinaus. Die dicke Schneedecke glitzerte im Mondlicht. Die Konturen der Schnee bedeckten Bäume sahen wie ein geheimnisvoller Zauberwald aus. Wir gingen nur bis zu der großen offenen Fläche kurz vor der Galerie. Dort machten wir die Stirnlampem aus uns hielten einfach mal inne. Das macht man ja eh viel zu selten. Rückzu lieferten wir uns eine Schneeballschlacht und kehrten glücklich in unser Chalet zurück.

Kickerbau direkt beim Chalet.
Trotz langen Tagen auf der Piste. War der Powder vorm Chalet zu verlockend. Wir schnappten also unsere Schaufeln und bauten uns einen kleinen Kicker. Wir hatten einige lustige Jumps und blödelten rum bis es dunkel wurde.

 

Schlafen im Chalet.
Wow…die Tage in der Natur und auf der Piste machten uns abends müde. Aber im positiven Sinne! Keiner hatte irgendwie Schlafprobleme. Dazu kommt, dass das Zirbenholz sehr angenehm duftet und wir alle dadurch super gut schliefen.

Der gewisse Luxus macht den Unterschied.
Ganz klar, die eigene Privatsauna, die natürliche und hochwertige Ausstattung und das lecker Frühstück rundeten unseren Urlaub perfekt ab!

Mehrere Skigebiete in der Umgebung.
Wir waren jeden Tag in einem anderen Skigebiet. Das Stubaital hat sehr schöne und vielfältige Skigebiete. Da alles sehr nah beieinander liegt, ist immer für Abwechslung gesorgt! Sogar der Patscherkofel (Hausberg von Innsbruck) ist nicht weit entfernt. Dort konnte mein Bruder seine Park Skills unter Beweis stellen 😉

Skigebiete im Stubaital:

Gemeinsame Abende im Chalet.
Gemeinsam Kochen, Lachen und Spaß haben, das war besonders schön. Die gemütliche Küche mit Sitzecke und elektrischen Kamin war dafür perfekt geeignet. Durch das traditionelle Design und die lustige Stimmung, hatte man jeden Abend sein eigenes ganz spezielles Hüttenflair.

 


Unsere Bewertung.

Das Gletscher Chalet hat einen eigenen speziellen Charakter. Genau richtig, wenn man nicht Mainstream ist. Das Gesamt-Packet war einfach klasse. Daher 5 Sterne!


 

So… das war unser kurzer Urlaubsbericht über das Gletscher Chalet im Stubaital. Hoffentlich können wir es bald wiederholen. Aber diesmal etwas länger bitteeeee 😉

Hier geht es zur Website vom Gletscher Chalet.

LG

Di

Di

Di

Glückliche Wahltirolerin, Natur Begeisterte, Wanderlustige und Wintersportverrückte.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR